Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start


2m/70cm Multimode Repeater Herten


  • 18.5.22: MMI-Karte in Betrieb genommen: FM und DV über DB0HE 2m möglich

Standort

Herten (NRW) - JO31NO (51.596370N - 7.148770E)


Frequenzen

2m Hotspot 144,825MHz simplex -
70cm Repeater 438,2625MHz -7,6MHz Ablage -
70cm Lora-APRS 433,775MHz (RX)
433,9MHz (TX)
I-Gate DB0HE-10 APRS-Karte
70cm Funkruf-Sender 439,9875 DAPNET DB0HE hampager

PWRout = 15WERP

Vernetzung

2m FM
P25
C4FM
FM-Funknetz (*)
TG10300, 10320, 10321(*)
DE-Ruhrgebiet(*)
FM-Funknetz, Subaudioton/CTCSS von 88.5Hz

Dashboard
70cm DMR
C4FM
DMR-DL
DE-Ruhrgebiet(*)
Dashboard DMR-DL
Dashboard

(*) : verlinken/umlinken möglich
(#): kein Fallback
Infos zum Umlinken von YSF-Reflektoren in C4FM


Informationen zum 2m FM - Digital - Betrieb
Auf der 2m-Hotspot-QRG von DB0HE ist paralleler Betrieb von FM und digitalen Betriebsarten möglich.
… natürlich nicht gleichzeitig ;-)
Wird via HF ein FM-Signal erkannt, dann schaltet der Hotspot nach kurzer Zeit den digitalen Zweig aus. Ebenso bei Empfang eines digitalen Signals wird der FM-Zweig deaktiviert. Nach ca 90s ohne HF-Aktivität schaltet der Hotspot wieder in den Idle-Modus zurück - dann können wieder beide Sendearten ausgewertet werden. Daher ist eine gewisse Betriebstechnik wichtig: Einmal bitte auf die S-Meter-Anzeige blicken ob dort Betrieb herrscht. Sollte dort Betrieb sein (DV läuft), ist FM Betrieb nicht möglich. Sollte das Digital-QSO „nur“ aus dem Netz kommen, so kann während einer Umschaltpause der FM-Betrieb durch einen kurzen Trägerdruck (ca 2s) angefordert werden. Während eines QSO mit lokaler Beteiligung kann die Betriebsart nicht gewechselt werden. Um nicht durch die digitalen Signale genervt zu werden, empfehle ich einen CTCSS-Squelch am Funkgerät für den Empfang einzurichten (88,5 Hz). Ebenso ist in FM sendeseitig ein Subaudioton von 88,5Hz nötig.

Wer hat nun die Nase vorn, DV- oder FM-Betrieb?

Generell funktioniert die Software auf der Funkseite nach dem Prinzip, „wer zu erst kommt, malt zu erst“. Wobei die Analogseite technisch bedingt den Vorrang hat. Denn bei beginnendem DV-Betrieb kann es max. 1 Minute dauern, bis der Analogteil abgeschaltet wird.

FM-DTMF-Kommandos

*# Infos
0# Hilfe
1# Sprachpapagei
9# Trenne Reflectorverbindung
91# Verbinde mit Reflector
9*# Abfrage Talkgroup - Sprechgruppen Status
91xyz# 91[TG]# wechsel zur Talkgroup xyz
94xyz# 94[TG]# überwache zeitweise die TG xyz

Liste Talkgroups


Über XLX311 Modul A kann mittels DStar/DMR oder C4FM der FM-Funknetz-Reflektor 311 erreicht werden.
Das bildet eine Brücke zwischen FM und Digital-Voice (DV):


Technik Multimode-Relais

2m 70cm
Software: MMDVM und SVXLink MMDVM
Rechner: Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2 Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2
Modem: STM32F446RE Nucleo + MMDVM-Board by F0DEI
MMI SMD V2 by DK4HPA
Repeater Builder v4 USB (STM32-DVM)
RX/TX: 1x Motorola GM340 VHF 2x Motorola GM340 UHF
Filter: Bandpass 144,825MHz Kathrein Bandsperre 144,825MHz Kathrein
Duplexer: - Procom DPF70/6
Diplexer: Procom DIPX 174/225-960N
Blitzschutz: Diamond
50Ω Kabel: ja :-)
Antenne: Diamond X50
TX-PWR: 15W ERP
RX-Preamp: SSB-Electronic (z.Zt. ausser Betieb)

Lora-APRS
Unter DB0HE-10 arbeitet ein Lora-APRS I-Gate. RX auf 433,775MHz und TX zukünftig auf 433,9MHz.
Hardware: T-Beam oder APRSCube.
Antenne muss noch optimiert werden FIXME


Funkruf-Sender

Auf der DL-weit koordinierten QRG 439,9875MHz arbeitet auch der Funkrufsender DB0HE.
Hardware: Raspberry-Pi mit DVM STM32 (Repeaterbuilder), MMDVM (von G4KLX) und Motorola GM360.
4.5.22: zur Zeit noch Testbetrieb mit 1W an Indoor-Antenne

Sysop

EMail: call<@>darc.de

0x49 de DL5BQ


Datenschutzerklärung und Impressum

start.txt · Zuletzt geändert: 2022/06/30 07:58 von erni